Online-Betei­li­­gung – unse­re Schwerpunkte

Das Gemein­de­ent­wick­lungs­kon­zept ist wich­tig für künf­ti­ge kom­mu­na­le Ent­schei­dun­gen und für die Antrag­stel­lung von För­der­mit­teln.
Die Ergeb­nis­se der Bür­gerum­fra­ge und der Kin­der-Orts­ral­lye wur­den aus­ge­wer­tet und flie­ßen in die Erstel­lung des Gemein­de­ent­wick­lungs­kon­zepts ein.
Da wir uns lei­der nicht ana­log in grö­ße­ren Ver­an­stal­tun­gen tref­fen kön­nen, möch­ten wir auf die­ser digi­ta­len Platt­form mit Ihnen schwer­punk­t­ori­en­tiert wei­ter dis­ku­tie­ren. Brin­gen Sie ger­ne Vor­schlä­ge und Ideen ein und dis­ku­tie­ren Sie mit!


Zum The­ma Ortsentwicklung


Vogts­burg im Kai­ser­stuhl inves­tiert ste­tig in die Ver­bes­se­rung der Infra­struk­tur. Beson­ders die Ver­bes­se­rung der Kin­der­be­treu­ungs­an­ge­bo­te, vor allem in Ober­rot­weil, ist eine gro­ße Auf­ga­be für die Zukunft.
Des Wei­te­ren gibt es Erneue­rungs­be­darf bei den Stra­ßen und Plät­zen. Nach der Sanie­rung und Erneue­rung der Lei­tungs­in­fra­struk­tur der Bac­chus­stra­ße in Bisch­off­in­gen, wird momen­tan die Schloss­berg­stra­ße in Ach­kar­ren saniert. Zudem bedür­fen vie­le Kreis‑, Land- und Gemein­de­stra­ßen einer Erneuerung.

Wo sehen Sie den größ­ten Erneue­rungs­be­darf? Wo wür­den Sie die Prio­ri­tä­ten für die nahe Zukunft setzen?


Die Stadt Vogts­burg im Kai­ser­stuhl legt bei ihren eige­nen Bau­pro­jek­ten gro­ßen Wert auf die Ver­wen­dung nach­hal­ti­ger Bau­stof­fe und die Nut­zung von rege­ne­ra­ti­ver Wär­me- und Ener­gie­ver­sor­gung.
Bei­spie­le dafür sind der Kin­der­gar­ten in Bisch­off­in­gen und das zen­tra­le Feuerwehrgerätehaus.


Das Frei­bad in Ober­rot­weil ist sanie­rungs­be­dürf­tig. Durch einen gro­ßen Bun­des­zu­schuss konn­te in die­sem Jahr die Sanie­rungs­pla­nung aus­ge­ar­bei­tet wer­den. Es ist ein sehr kom­ple­xes Vor­ha­ben, doch das Schwimm­bad bie­tet einen Treff­punkt für alle klei­nen und gro­ßen Vogts­bur­ger und Vogts­bur­ge­rin­nen und auch für Tou­ris­ten. Daher freu­en wir uns, wenn das Schwimm­bad im kom­men­den Jahr saniert wird.


Image

Kein Video vorhanden. 

Grund­sätz­lich gilt immer Innen­ent­wick­lung vor Außen­ent­wick­lung. Hier­für die­nen auch die Städ­te­bau­för­der­pro­gram­me. Den­noch haben wir in den letz­ten Jah­ren und aktu­ell klei­ne Bau­ge­bie­te ent­wi­ckelt, um in den Stadt­tei­len ein Ange­bot für inter­es­sier­te und bau­wil­li­ge Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zu machen. Ziel ist es hier­bei, Ange­bo­te in allen Stadt­tei­len zu schaf­fen. In den ver­gan­ge­nen Mona­ten haben wir daher die Rea­li­sie­rung der Gebie­te Unter­ried in Ober­ber­gen und Degen­tal in Sche­lin­gen wei­ter­ver­folgt. Auch wenn es Zeit braucht, blei­ben wir hier am Ball. Das Neu­bau­ge­biet All­mend in Burk­heim wur­de bereits erschlos­sen – bald wird sicher­lich auch gebaut – und im Ried­gar­ten in Bicken­sohl wer­den die Erschlie­ßungs­ar­bei­ten in den nächs­ten Wochen begin­nen. Die Erschlie­ßung des klei­nen Gewer­be­ge­bie­tes Ober Käl­ber­wörth in Burk­heim wer­den wir Anfang 2022 been­den kön­nen. Inter­es­sant wäre, wo neue Bau­mög­lich­kei­ten gebraucht werden.


Zum The­ma Ver­kehr und Mobilität


Die Lan­des­stra­ßen, die durch die Orte füh­ren, erzeu­gen viel Ver­kehr und Lärm. Auch die Fuß­gän­ger­si­cher­heit wird durch die Lan­des­stra­ßen gemin­dert. Wir ver­su­chen auf Kreis- und Lan­des­ebe­ne Lösun­gen für das kom­ple­xe The­ma zu fin­den. Fuß­gän­ger­über­we­ge und Geschwin­dig­keits­be­gren­zun­gen wer­den Teil der Lösung sein.


Wir haben in den letz­ten Jah­ren die Prio­ri­tät auf Rad­ver­kehr gelegt. Ein neu­er Rad­weg zwi­schen Bisch­off­in­gen und dem Bahn­hof wur­de rea­li­siert. Gemein­sam mit dem Land­kreis soll außer­dem ein Rad­weg zwi­schen Bisch­off­in­gen und Ober­rot­weil gebaut wer­den.
Zudem kar­tie­ren wir momen­tan die Rad­weg­lü­cken ent­lang von Lan­des­stra­ßen, um die Bedar­fe zu ermit­teln. Wo sehen Sie wei­te­ren Bedarf an Radwegen?


Wie möch­ten wir die Mobi­li­tät in der Zukunft gestal­ten?
Seit weni­gen Mona­ten fährt der Stadt­bus in Vogts­burg im Kai­ser­stuhl und ver­netzt die Stadt­tei­le mit­ein­an­der – nut­zen Sie die­ses Ange­bot! Das Ange­bot soll zukünf­tig aus­ge­baut wer­den – Sagen Sie uns wel­che Zei­ten Sie sich wün­schen und ob wei­te­re Hal­te­stel­len benö­tigt wer­den!
Auch klei­ne­re Ange­bo­te wie der Car-Sharing-Bus sind ange­lau­fen. Zudem gibt es bald auch ein Car-Sharing-Elek­tro­au­to.
Es wur­de ein Elek­tro­mo­bi­li­täts­kon­zept unter Bür­ger­be­tei­li­gung erar­bei­tet. Eine öffent­li­che Lade­säu­le wur­de instal­liert — Wo sehen Sie Bedarf für wei­te­re Ladeinfrastruktur?


Zum The­ma Kli­ma und wei­te­re Themen


Kli­ma­schutz ist die Her­aus­for­de­rung der Zukunft. Schon 2015 haben wir ein kom­mu­na­les Kli­ma­schutz­kon­zept mit der Bür­ger­schaft erar­bei­tet.
Jedes kom­mu­na­le Gebäu­de in Vogts­burg im Kai­ser­stuhl nutzt rege­ne­ra­ti­ven Strom, vie­le Gebäu­de wur­den mit Pho­to­vol­ta­ik aus­ge­stat­tet. Auch der Solar­park Vogts­burg ist ein gro­ßer Erfolg. Zudem wur­de die Stra­ßen­be­leuch­tung schon wei­test­ge­hend auf LED umge­stellt.
Wir wün­schen uns vie­le gute Ideen von Ihnen und hof­fen auf Ihre Mithilfe!


Vogts­burg im Kai­ser­stuhl ist die größ­te Wein­bau­ge­mein­de in Baden-Würt­tem­berg. Momen­tan durch­läuft der Wein­bau einen Struk­tur­wan­del — weni­ger Win­zer und Win­ze­rin­nen müs­sen mehr Flä­che bewirt­schaf­ten.
Eine Maß­nah­me, die auch in Vogts­bur­ger Wein­ber­gen zum Ein­satz kommt, ist die moder­ne Flur­be­rei­ni­gung. Damit wird ein öko­lo­gi­scher Mehr­wert geschaf­fen und die Flo­ra und Fau­na geschützt.
Gemein­sam mit Land­schafts­er­hal­tungs­ver­band, Gemein­de und Win­zern und Win­ze­rin­nen wur­de bei­spiels­wei­se auch das The­ma Böschungs­pfle­ge ange­gan­gen. Mit einer auf­wer­ten­den Pfle­ge kann eine Bio­top­struk­tur ent­ste­hen, um Flo­ra und Fau­na Lebens­raum zu geben.


Image

Kein Video vorhanden. 

Der Tou­ris­mus ist neben dem Wein­bau das wich­tigs­te wirt­schaft­li­che Stand­bein unse­rer Gemein­de. Die Stadt­ver­wal­tung unter­stützt tou­ris­ti­sche Akteu­re nach Kräf­ten,  z. B. bei der Schaf­fung pla­nungs­recht­li­cher Vor­aus­set­zun­gen, wenn zusätz­li­che Beher­ber­gungs­mög­lich­kei­ten geschaf­fen wer­den. Zudem wird ein sehr attrak­ti­ves und belieb­tes Wan­der­we­ge­netz in einer ein­zig­ar­ti­gen Land­schaft unter­hal­ten. Von kom­mu­na­ler Sei­te wur­de zuletzt in eine neue tou­ris­ti­sche Anlauf­stel­le mit der Bür­ger- und Gäs­te­in­for­ma­ti­on inves­tiert, eben­so wie in eine e‑Bike-Lade­mög­lich­keit. Außer­dem soll in das Frei­bad als tou­ris­ti­sche Infra­struk­tur inves­tiert wer­den. Inter­es­sant wäre, wie die tou­ris­ti­sche Infra­struk­tur aus Sicht der Bevöl­ke­rung ergänzt oder wei­ter­ent­wi­ckelt wer­den soll­te und wie ggf. wei­te­re pri­va­te Inves­ti­tio­nen unter­stütz wer­den können.


Digi­ta­li­sie­rung ist ein wich­ti­ges Zukunfts­the­ma.
Die Infra­struk­tur wur­de und wird immer wei­ter aus­ge­baut. Die Ver­sor­gung durch die Tele­kom, die die Vec­to­ring-Tech­nik anwen­det, wur­de aus­ge­baut. Auch die Mobil­funk­ver­sor­gung wur­de erwei­tert und wird wei­ter aus­ge­wei­tet. Zudem wird auch das Breit­band­netz aus­ge­baut.
Auch im Rat­haus schrei­tet die Digi­ta­li­sie­rung vor­an – ein Rats­in­for­ma­ti­ons­sys­tem wird instal­liert und auch eini­ge Ange­bo­te im Bür­ger­ser­vice sol­len bald digi­tal ange­bo­ten wer­den.
Wo sehen Sie Bedar­fe, die Digi­ta­li­sie­rung vor­an­zu­brin­gen? Wel­che Bür­ger­ser­vice­an­ge­bo­te wün­schen Sie sich digital?

Attrak­ti­ve Ortsgestaltung


Image

Die Attrak­ti­vi­tät der meis­ten Orts­tei­le (außer Burk­heim) wur­de in der Umfra­ge unter­durch­schnitt­lich bewer­tet.
Beson­ders in Ober­rot­weil, Ober­ber­gen, Sche­lin­gen und Ach­kar­ren wur­de Ent­wick­lungs­po­ten­zi­al ver­merkt. 
Was ist aus Ihrer Sicht beson­ders ver­bes­se­rungs­wür­dig? Wo soll­ten öffent­li­che Flä­chen auf­ge­wer­tet, wo Gebäu­de saniert werden?

Zur Kar­te Ortsentwicklung

Ver­kehr und Mobilität


Image

Die indi­vi­du­el­le Ver­kehrs­an­bin­dung in Vogts­burg i. K. wird gut bewer­tet, aber die Ange­bo­te des ÖPNV wur­den in der Umfra­ge unter­durch­schnitt­lich bewer­tet.  Wo fehlt es hier und besteht aus Ihrer Sicht beson­de­rer Hand­lungs­be­darf? 
Wo soll­ten Rad­we­ge aus­ge­baut und bes­ser ver­bun­den wer­den?
Wo muß Ihrer Mei­nung nach drin­gend die Bar­rie­re­frei­heit ver­bes­sert wer­den? Nut­zen Sie die Ver­kehrs­kar­te, um Ihre Ideen und Vor­schlä­ge einzubringen.

Zur Ver­kehrs­kar­te

Kli­ma schützen


Image

Kli­ma­neu­tra­le Kom­mu­ne zu wer­den wur­de in der Umfra­ge am häu­fig als wich­ti­ges Ent­wick­lungs­ziel aus unse­rem Ziel­ka­ta­log ausgewählt.

Doch wel­che Hand­lungs­op­tio­nen ver­bin­den Sie damit?
Wo kann die Kom­mu­ne Ener­gie ein­spa­ren, wo nach­hal­tig erzeu­gen?
Was kann jeder ein­zel­ne dazu beitragen?

Zum Dis­kus­si­ons­fo­rum
Zum Dis­kus­si­ons­fo­rum

Einzelhandels­angebote 


Image

32 Pro­zent der Teil­neh­men­den an der Umfra­ge sehen den Aus­bau und die Stär­kung der Ein­zel­han­dels­an­ge­bo­te als eines der wich­tigs­ten The­men der Stadt­ent­wick­lung an. Doch wie genau kann eine Nah­ver­sor­gung gestal­tet wer­den, von der alle Orts­tei­le pro­fi­tie­ren? Wel­che Ange­bo­te ver­mis­sen Sie, und wie kann das Not­wen­di­ge vor Ort ver­füg­bar gemacht werden?

Zum Dis­kus­si­ons­fo­rum

Was sonst noch zählt


Image

Was hält Vogts­burg i.K. zusam­men? Ist es die Gemein­schaft der Men­schen unter­ein­an­der, die wun­der­schö­ne Umge­bung, oder die Orts­kul­tur? Was ist zu tun, damit Vogts­burg i. K. sei­nen Ein­woh­ne­rin­nen und Ein­woh­nern eine unver­wech­sel­ba­re Hei­mat bleibt? Wie kann ins­be­son­de­re das Ange­bot für jun­ge Men­schen und Senio­ren ver­bes­sert werden?

Zum Dis­kus­si­ons­fo­rum